Mädchen vor Laptop junge Frau lernt französisch

Französisch zu Hause lernen Tipps und Tricks

Französisch zu lernen, erfordert wie jede andere neue Sprache viel Auswendiglernen, und oft ist unser Gedächtnis als Erwachsene nicht mehr das, was es einmal war. Wie lernt man also am besten Französisch? Die-Lateinseite.de: Auch bei anderen Sprachen helfen wir gerne weiter.

 

Tauchen Sie ein in die französische Sprache

 

  • auf Französisch mit sich selbst sprechen
  • zählen auf französisch
  • Zeitangaben auf Französisch
  • Denken auf Französisch

 

Es gibt jetzt überall viele Ressourcen, also gibt es keine Entschuldigung mehr, dies nicht zu tun – d.h. nicht in der Lage zu sein, etwas zum Lesen, Hören oder Anschauen zu finden. Wenn Sie jedoch immer noch Schwierigkeiten haben, nach Materialien zu suchen, finden Sie unzählige Artikel darüber, wie Sie Französisch in Ihren Tag einfügen. Tipps und Ideen, wie Sie den ganzen Tag über Französisch lernen können, und wo Sie suchen müssen.

 

 

Wenn Sie hoffen, in einer Sprache großartig zu sein, müssen Sie diese Sprache leben, atmen und essen. Es ist nicht nur wichtig, in Französisch einzutauchen, es macht auch Spaß und ist alles andere als langweilig. Deutsch lernen ist meistens deutlich schwieriger.

 

Französisch lernen: Audio ist der Schlüssel zum Erfolg

 

Es gibt viele großartige Audioressourcen in französischer Sprache, alles, was Sie dazu brauchen, ist eine einfache Google-Suche. Denken Sie auch daran, unsere Herausforderungen und Neuigkeiten in Slow zu lesen, um Ihr auditives Französisch mit Lernprogrammen zu üben!

 

 

Hier ist der Teil, in dem ich Ihnen sage, dass Sie so viel wie möglich Radio, Filmdialoge, Musik, Hörbücher und dergleichen hören sollten. Sicher, Sie haben es vielleicht schon unzählige Male gehört, aber es gibt einen Grund, warum es so oft wiederholt wird. Es klappt. Die Audio-Immersion hilft Ihnen nicht nur, Ihr Verständnis zu verbessern, sondern hilft Ihnen auch, Ihren natürlichen Ausdruck zu verbessern.

 

Motivation

 

Wenn du etwas Neues beginnst, hält dich normalerweise die Neuheit daran interessiert. Selbst kleine Fortschritte, die Sie machen, tragen dazu bei, dass Sie motiviert bleiben, weiter zu lernen.

 

Aber was passiert, wenn die Neuheit nachlässt und Sie nicht sehen, wie Sie den gewünschten Fortschritt machen? Vielleicht bleiben Sie für eine Weile stecken, Sie kommen nicht so schnell voran, wie Sie möchten. Oder Sie kämpfen einfach mit einer bestimmten Sprachfunktion – merken Sie sich ein Wort oder eine Grammatikregel.

 

Der allererste Schritt in jedem Sprachlernprozess ist die Entscheidung, dass Sie sich die Mühe machen und die Zeit investieren, um eine neue Sprache zu lernen. Es gibt keine Zauberformel! Das Erlernen einer neuen Sprache erfordert Zeit, Hingabe, harte Arbeit, und man kann manchmal frustriert sein.

 

Solche Dinge können das Sprachenlernen sehr frustrierend machen. Sie müssen etwas haben, das Sie ermutigt, weiterzumachen. Und glauben Sie, dass es eine einfache Möglichkeit gibt, Französisch für Anfänger zu lernen. Motivation ist der Schlüssel zum erfolgreichen Sprachenlernen. Wenn ich mich entscheide, eine neue Sprache zu lernen, stelle ich mir normalerweise diese Frage. So kann englisch lernen noch besser funktionieren.

 

Wie kann das Erlernen dieser Sprache mein Leben verändern?

 

Diese Frage zu stellen ist für mich wichtig, denn sie gibt mir Gründe, überhaupt eine Sprache lernen zu wollen. Gründe zu haben, Französisch zu lernen, ist eine große Motivation. Vielleicht haben Sie selbst welche:

 

  • Wird es Ihrer Karriere helfen?
  • Du möchtest Menschen aus anderen Kulturen kennenlernen?
  • Möchten Sie Ihren Verstand herausfordern?
  • Möchten Sie das Reisen einfacher machen?
  • Steht Französisch lernen auf Ihrer Neujahrsvorsatzliste?
  • Sie möchten Ihre Lieben überraschen?

 

Was auch immer Ihre Gründe sein mögen, erinnern Sie sich an sie in Momenten, in denen Sie sich festgefahren fühlen oder wenn Sie frustriert sind. Es ist sehr einfach aufzugeben, wenn die Motivation nachlässt. Denken Sie auch daran, Ihren Schwung beizubehalten.

 

Selbststudium ist nicht für jeden geeignet

 

Manche Schüler brauchen das Fachwissen eines Lehrers, der sie durch ihr Studium führt, sie motiviert und kreative Wege findet, um denselben Punkt zu erklären, bis er verstanden wird. Französischunterricht per Skype und/oder Telefon kann eine gute Lösung sein.

 

 

Wenn es um das Erlernen von Sprachen geht, sind nicht alle gleich. Ich habe Hunderte von Schülern unterrichtet und ich kann Ihnen aus Erfahrung sagen, dass es manchen Menschen leichter fällt mit Sprachen als anderen. Es ist nicht fair und es ist nicht beliebt, es zu sagen … aber es ist wahr. Das bedeutet nicht, dass ein weniger begabter Mensch kein Französisch lernen kann, aber es bedeutet, dass Selbststudium nicht jedermanns Sache ist.

 

Haben Sie keine Angst, Fehler zu machen

 

Suchen Sie nach jemandem, der bereit ist, Sie zu korrigieren – diese Person wird Ihr bester Verbündeter in Ihrem Lernprozess.

 

 

Denken Sie daran, Fehler zu machen ist Teil des Prozesses. Es ist besser, schnell etwas zu sagen, auch wenn es voller Fehler ist, als zwei Stunden zu brauchen, um nur einen fehlerfreien Satz zu machen.

 

Versuche nicht alles zu lernen

 

Es ist wichtig, dass Sie gutes Lernmaterial finden. Wenn Sie nach Büchern und verfügbarem Lernmaterial suchen, versuchen Sie, Ressourcen zu finden, die es vermeiden, Ihnen von Anfang an schwierige Grammatikregeln oder harte Wörter beizubringen. Es ist sehr leicht, sich überfordert zu fühlen, wenn Sie zu Hause Französisch lernen.

 

 

Sprachen haben normalerweise über hunderttausend Wörter, aber Sprecher verwenden nur einen Bruchteil davon für die alltägliche Kommunikation. Konzentrieren Sie sich nur auf das Vokabular, das Ihrer Meinung nach nützlich ist. Verschwenden Sie keine Zeit und Energie mit schwierigen, langen Wörtern, die Sie vor allem in Ihren ersten Gesprächen kaum verwenden werden. Einige der Dinge, auf die Sie sich am Anfang konzentrieren können, sind:

 

  • Grüße
  • Die wichtigsten Verben
  • Wie man sich vorstellt
  • Was Sie beruflich machen
  • Grundlegende Satzstrukturen

 

Sobald Sie mit der neuen Sprache vertrauter sind und einen Punkt erreicht haben, an dem Sie ein einfaches Gespräch führen können, können Sie versuchen, schwierigere Dinge zu lernen.

 

Sprich mit dir selbst auf Französisch

 

Auch wenn du keinen Lernpartner hast, kannst du trotzdem üben – indem du mit dir selbst sprichst! Das mag auf den ersten Blick seltsam erscheinen, aber es funktioniert wirklich. Probieren Sie es nur fünf oder zehn Minuten am Tag aus und Sie werden Ihre Fortschritte bemerken. Wenn Sie sich angewöhnen, mit sich selbst auf Französisch zu plaudern, wenn Sie alleine sind, werden Sie eine enorme Verbesserung der Sprachverständlichkeit feststellen.

 

 

Wenn Sie einen Lernpartner haben, der auch Französisch lernt, können Sie gemeinsam üben. Sie müssen nicht perfekt sprechen – und Sie werden Fehler machen – aber einfach darüber nachzudenken, wie man Sätze bildet und versucht, sie auszusprechen, ist ein wesentlicher Bestandteil des Lernprozesses.

 

 

Es gibt ein weit verbreitetes Missverständnis, dass Sie die Konversation mit Muttersprachlern üben müssen, damit sie einen Wert hat. Während Sie von der Möglichkeit profitieren, mit Muttersprachlern zu sprechen, ist das einfache Sprechen auf Französisch immer von Vorteil, auch wenn Sie Fehler machen, die nicht korrigiert werden.

 

Wenn Sie Schwierigkeiten habe, französisch zu lernen

 

Das Lernen im Klassenzimmer voller Lesen und Schreiben bereitete mich nicht auf tatsächliche Interaktionen vor und ich war so nervös und gestresst, wenn ich telefonieren, in Hörweite sprechen musste oder etwas anderes tun musste, als ein einfacher Austausch. Mit der Zeit hat es sich verbessert, aber denken Sie nicht, dass etwas mit Ihnen nicht stimmt, wenn Ihr Fortschritt für eine Weile zu stagnieren scheint.

 

 

Denken Sie daran, dass die meisten Menschen keine zweite Sprache sprechen. Wenn Sie also Ihr Bestes geben und sich konsequent anstrengen, sind Sie dem Spiel bereits voraus. Sie werden sich nur mit der Zeit verbessern, auch wenn es im Moment langsam geht. Du bist knallhart. Erinnere dich daran. Aber ich weiß, wie nervös ich in den ersten Jahren meines Lebens in Frankreich war.

 

 

Auch wenn Sie nicht das Gefühl haben, sich zu verbessern, sind Sie es, aber Sie merken es im Moment nicht. Dies sind meine Top-Tipps, um sich beim Französischsprechen weniger nervös zu fühlen. Selbst wenn Sie das Gefühl haben, bestimmte Dinge zu beherrschen, ist es nur normal, dass Französisch Ihnen immer noch Probleme bereitet.

 

Weiterführende Literatur

 

10 Tipps, um französisch zu lernen

Vier Tipps zum Französischlernen mit Spaß