Gedicht 6

 

Flavius, wenn Deine Liebe nicht sehr unsittlich
Und geschmacklos (wäre), verrietest Du sie nur zu

Gerne Deinem Catull; Du könntest den Mund nicht halten.
Sicher liebst Du eine kleine Dirne, irgendeine, an
Dem nicht zu haben ist. Da hat man nicht den Mut zu sprechen!
Denn nicht ohne Liebe liegst Du in den Nächten:
Auch wenn sie stumm ist - bezeugt es Dein Lager doch sehr lautstark,
Welches von syrischem Öl und Kränzen duftet.
Und Dein Kissen ist auf seiner vollen Länge
Durchgelegen; dazu das Bettenlager, wippend
schwankt knarrenden Lautes in allen Fugen.
Denn Du treibst es ohne Scham - zu Reden traust Du Dich nicht.
Weshalb solltest verhurt denn sonst Du aussehen,
Und so liebliche, nette Dinge tun?
Also, was auch immer Du hast, ob hübsch, ob hässlich,

Sprich nur! Dich und Deine Gespielin will ich emporjubeln
In den Himmel mit hübschen, netten Liedchen.