Gedicht 12

 

Schlecht, Asinius, Marruciner, benutzt Du
Deine Linke bei fröhlichen Saufgelagen,
Um den Arglosen Tücher zu klauen.
Soll das komisch sein? Doch Du Idiot merkst nichts:
Äußerst verwerflich ist es, noch dazu nicht gerade nett.
Schenkst Du mir keinen Glauben, dann schenke ihn nur Deinem
Bruder Pollio. Viel würde er dafür geben,
Wenn er es ändern könnte, denn er versteht was ein Scherz ist,
Der hat Anmut und Ästhetik im Benehmen!
Tausend Elfsilber kannst Du noch erwarten,
Oder gib mir das Tüchlein wieder zurück!
Um den Wert geht es mir gar nicht, doch ist es
Ein Geschenk eines Freundes zum ehrenvollen Andenken.
Aus Saetabis in Spanien sandten nämlich
Mir Veranius und Fabullus Tücher
Als Geschenke; so muss ich in den Gaben
Den Veranius lieben und Fabullus.