Aulus Vitellius (Regierungszeit: April Dez. 69 n. Chr.)
(geb. 14 oder 15 n. Chr., gest. 69 n. Chr.)

Vitellius wurde als Sohn des Consuls Lucius Vitellius geboren. Er war mit allen Kaisern von Tiberius bis Nero eng befreundet, durch die er wichtige Staatsämter erhielt, unter anderem das Proconsulat von Afrika. Unter Galba wurde er Kommandeur der Legionen in Germanien, die ihn nach dem Sieg über Otho in Norditalien zum Kaiser ausriefen. Vitellius war jedoch an üppigen Festmahlen mehr gelegen als an Regierungsgeschäften. Die Ost-Legionen riefen Vespasian zum Kaiser aus. Vitellius wurde von Vespasians Truppen bei Cremona besiegt. Wenig später wurde Vitellius in Rom öffentlich hingerichtet und seine Leiche in den Tiber geworfen.