C. Pius Esuvius Tetricus I. (Regierungszeit: 271 – 274 n. Chr.)

Tetricus, aus einer Patrizierfamilie stammend, war bis zum Tod von Victorinus Statthalter von Aquitanien. Danach erhielt er durch den Einfluss von Tetricus‘ Mutter Victoria den Rang eines Augustus. Die Macht des Gallisch-Römischen Reiches verfiel rapide unter Tetricus. Als im Jahre 273 Aurelianus in Gallien einfiel, dankte Tetricus ab und unterwarf sich der Herrschaft Roms.

Aurelianus überließ ihm daraufhin einen Posten in der Verwaltung. Tetricus verbrachte, geehrt durch Aurelianus und seine Thronfolger, den Rest seines Lebens in Rom, wo er in hohem Alter starb.