Münze aus der Zeit Neros

 

Claudius Drusus Germanicus Caesar Nero (Regierungszeit: 54 n. Chr. 68 n. Chr.)
(geb. 37 v. Chr., gest. 68 n. Chr.)

Er war der Sohn von Gnaeus Domitius Ahenobarbus und der jüngeren Agrippa, die nach ihrer Heirat mit Kaiser Claudius die Adoption Neros durchsetzte und dem Sohn zuliebe ihren Gatten vergiftete. Nero war ein unglaublich begabter Mann, entwickelte sich aber fünf Jahre nach seinem Regierungsantritt zu einem eitlen, unberechenbaren und wegen seiner Grausamkeit berüchtigten Despoten. Seine erste Frau Octavia und seine Mutter ließ er ermorden und war am Tod seiner zweiten Frau Poppaea Sabina schuldig. In eine Verschwörung gegen ihn wurden sein ehemaliger Lehrer, der Philosoph Seneca, und der Dichter Lucan verwickelt; Nero zwag beide zum Selbstmord. ER versuchte sich in Musik, Dichtung, Malerei, Bildhauerei und trat im Zirkus als Sänger udn Wagenlenker auf. Höhepunkt der künstlerischen Aktivität war eine Griechenlandtournee 66/67. Der Verdacht, den Brand Roms 64 selbst verursacht zu haben, wälzte Nero auf die Christen ab, die er in großer Zahl hinrichten ließ.