Caligula, Caius Caesar Germanicus (Regierungszeit: 37 n. Chr. – 41 n. Chr.)
(geb. 12 n. Chr., gest. 41 n. Chr.)

Caius Caesar war der jüngste Sohn der Augustus-Enkelin Agrippina Senior und Germanicus. Er wuchs zwischen Soldaten auf, bei denen er den Spitznamen Caligula (= Stiefelchen) erhielt. Tiberius setzte ihn als seinen Erben ein und nach Tiberius‘ Tod wurde Caligula zum Kaiser ernannt. Unter dem Einfluss seiner Großmutter Antonia regierte er anfangs gut und gerecht, wurde aber nach schwerer Krankheit geistesgestört. Nach dreijähriger Schreckensherrschaft wurde er im Jahre 41 n. Chr. von den Prätorianern ermordet. Die Prätorianer riefen daraufhin Claudius zum neuen Kaiser aus!

 

 

Bilder:
(bitte Klicken um zu vergrößern)