Kapitel 13

Denn diese Überlieferung ist für niemanden, außer für die, die es gesehen haben, vorstellbar, daß nämlich Privatleute Berge abtragen und das Meer zugeschüttet haben. Aber ich habe gesehen, wie sie ihren Reichtum als Spielzeug gebrauchten; allerdings beeilten sie sich, das, was sich gehört in Ehre zu halten, auf das häßlichste zu verschleudern. Aber die Lust an Unzucht und Kneipen und all dem übertriebenen Wohlstand waren nicht weniger eingerissen; die Männer benahmen sich wie Frauen und die Ehefrauen baten sich schamlos an; um den Gaumen zu befriedigen wurde da Meer und das Land nach allem eßbaren durchsucht; sie schliefen, ehe sie es der Müdigkeit wegen mußten; sie warteten nicht Hunger oder Durst, weder Kälte noch Ermattung ab, sondern nahmen das alles in ihrer Schwelgerei vorweg. Das alles reizte die Jugend, wenn das väterliche Vermögen ausging, zu Schandtaten an. Ein Geist, der einmal von bösen Eigenschaften vergiftet war, konnte nicht leicht von seinen Süchten lassen; um so hemmungsloser war er dann auf jede Weise dem Erwerb und dem Aufwand hingegeben.