C. Plinius grüßt seinen Hispanus

Du schreibst mir, Robustus, ein angesehener Römischer Ritter, sei zusammen mit meinem Freunde Atilius Scaurus bis Oriculum gemeinsam gereist, dann aber nirgends wieder gesehen worden, und bittest mich nun, Scaurus kommen zu lassen, um uns, wenn möglich, auf eine Spur zu führen, der wir nachgehen könnten. Er wird kommen; wahrscheinlich vergeblich. Ich vermute nämlich, daß Robustus etwas Ähnliches zugestoßen ist wie einst meinem Landsmann Metilius Crispus. Dem hatte ich eine Zenturionenstelle besorgt und ihm bei seiner Ausreise noch 40 000 Sestertien gegeben, um sich auszustatten und auszurüsten, habe aber hernach weder von ihm einen Brief noch die Nachricht von seinem Tode bekommen. Ob er von seinen Leuten oder mit ihnen zusammen umgebracht worden ist, weiß man nicht; jedenfalls ist, wie bei Robustus, weder er noch einer seiner Sklaven je wieder aufgetaucht. Aber versuchen wir es, holen wir Scaurus heran! Fügen wir uns Deinen, fügen wir uns den Bitten des trefflichen jungen Mannes, der mit erstaunlicher Anhänglichkeit, mit erstaunlichem Spürsinn seinen Vater sucht. Mögen ihm die Götter gnädig sein, daß er ebenso ihn selbst findet, wie er seinen Begleiter bereits gefunden hat!

Dein Gaius Plinius

 

Vielen Dank an: http://www.vox-latina-gottingensis.de